Mélanie Huber
Regie THEATER & OPER

Die Schweizer Regisseurin Mélanie Huber studierte Film an der Hochschule der Künste in Zürich. Sie inszenierte am Opernhaus Zürich, Schauspielhaus Zürich, Theater Regensburg, Theater St.Gallen, Winkelwiese Zürich u.a.
Ihre Arbeiten, in denen Musik eine grosse Rolle spielt, wurden mehrmals zu internationalen Festivals eingeladen: Radikal Jung Festival Volkstheater München, Prager Festival der Deutschen Sprache, Autorentheatertage Deutsches Theater Berlin, Festspiele Zürich und Schweizer Theatertreffen.

Von der deutschen Fachzeitschrift theaterheute wurde Huber viermal als beste Nachwuchskünstlerin der Jahres nominiert für die Arbeiten „Bartleby der Schreiber“ nach Herman Melville, „Die Radiofamilie“ nach Ingeborg Bachmann, „Dunkel lockende Welt“ von Händl Klaus und zuletzt 2019 für „Der Kirschgarten“ von Anton Tschechow.

2016 wurde sie mit dem London Stipendium der Landis & Gyr Stiftung ausgezeichnet, wo sie u.a. für das Schweizer Radio SRF 2 Kultur eine monatliche Kolumne aufzeichnete.

Aktuell Viva la Mamma von Gaetano Donizetti am Opernhaus Zürich und Streuner von Eva Roth am Theater Winkelwiese Zürich.

Download CV (PDF)