HomeAktuellDemnächstArchivDatenVitaLinksKontakt
InformationenBeteiligteBilderPresse



Angeregt durch Texte, Situationen und Figuren aus Jeremias Gotthelfs "Die schwarze Spinne", das in einer Interpretation von Frank Castorf am Schauspielhaus zu sehen war, haben Jugendliche des Schulhauses Rümlang eigene Romane geschrieben. Begleitet wurden sie dabei von der Autorin Renata Burckhardt und dem Autor Guy Krneta.
Am Jungen Schauspielhaus haben sich Kathrin Veith, Rosario Bona und Fabian Müller zusammen mit der Regisseurin Mélanie Huber und dem Musiker Pascal Destraz des Materials angenommen, eigene Phantasien und Assoziationen dazu entwickelt und diese spielerisch-szenisch umgesetzt.
"Apropos ... Schwarze Spinne" war in der Saison 2010/11 nach "Apropos ... Käthchen, mein Mädchen" und "Apropos ... Weit ist der Weg" die dritte und letzte Premiere in der Reihe "Apropos ...", in der jedes Mal Texte von Kindern oder Jugendlichen, die sich auf den aktuellen Spielplan beziehen, durch ein professionelles Theaterteam auf die Bühne gebracht werden. Den Kindern wird ein Anreiz zum kreativen Schreiben geschaffen. Zudem sehen sie Schauspieler, die sie in verschiedenen Rollen auf der Bühne gesehen haben, jetzt im Umgang mit ihren geschriebenen Texten, und erleben, wie ihre Texte auf der Bühne lebendig werden. Den Theatermachern verlangt diese künstlerische Umsetzung eine aktive Auseinandersetzung mit den Gedankenwelten der Kinder und Jugendlichen ab. Sie lernen ihr Publikum von anderen Seiten her kennen.

Ab 13 Jahren


25. - 27. Juni 2011
Junges Schauspielhaus Zürich